DRY GIN

Produktions-
prozess

Opyos wird in einer traditionellen kupfernen Brennanlage destilliert. Diese Methode ermöglicht es uns, unsere lokal angesiedelten Inhaltsstoffe während des Destillationsprozesses vollständig zum Ausdruck zu bringen.
Zur Destillation unseres Gins benötigen wir zunächst einen Grundalkohol. Hierfür verwenden wir einen neutralen Alkohol von 96 % vol. Dieser ist völlig geruchs- und geschmacksneutral, genau das, was wir benötigen, um unsere individuellen Aromen während der Destillation hervorzurufen. Wir füllen diesen Alkohol in Behälter, in denen über Nacht ein Teil unserer sorgfältig ausgewogenen Botanicals-Mischung mazeriert wird. Auf diese Weise haben die unterschiedlichen Öle, Essenzen und Aromen genügend Zeit, sich zu entwickeln. Der tiefgreifende Geschmack und der lebhafte Körper des finalen Produktes sind auf die überdurchschnittliche Quantität der in der Mazeration verwendeten Inhaltsstoffe zurückzuführen.

Distilling is the heart of the process. The mash slowly heats up to boiling temperature and the first alcohol vapour is ascends the firing column and reacts with the copper. At this point we put emphasis on a slow distilling pace. This takes more time and it is a small but fine detail of our production process that you will later not only experience in the flavour but also in the mouthfeel of our gin. After distilling, the gin is stressed and will need some rest. It now has 86% vol on average and we are giving the gin with all its different aromas eight weeks in order to unite and become a whole. The last piece of the story we perform before bottling, is adding demineralised water. We add little by little in order to reduce the gin to our drinking strength of 44% vol.

Die Destillation ist das Herzstück des Prozesses. Das Mazerat erwärmt sich langsam auf Siedetemperatur und der erste Alkoholdampf steigt die Brennkolonne hinauf und reagiert mit dem Kupfer. An dieser Stelle legen wir Wert auf eine langsame Destillation. Dies dauert zwar länger, stellt jedoch ein kleines, aber feines Detail unseres Produktionsprozesses dar, welches Sie später nicht nur im Aromaprofil, sondern auch im Mundgefühl unseres Gins erleben werden. Nach der Destillation ist der Gin gestresst und benötigt etwas Ruhe. Im Durchschnitt besitzt er nun 86 % vol und bekommt insgesamt acht Wochen, um seine verschiedenen Aromen zu vereinen und ein Ganzes zu bilden. Der letzte Schritt vor dem Abfüllen ist die Zugabe von entmineralisiertem Wasser, um den Gin auf unsere Trinkstärke von 44 % vol zu reduzieren.

Verkostungs-
noten

Nase

Am Anfang dominiert der Wacholder begleitet von verschiedenen Beeren- und Blütennoten. Gefolgt von einer Frische, die auf Zitrusfrüchte zurückzuführen ist. Zum Schluss tragen bittere und würzige Aromen zur Komplexität bei.

Gaumen

Komplex, die Aromen der Nase spiegelnd. Der anfangs dominierende Wacholder rückt in den Hintergrund und hinterlässt einen breiten, fruchtigen, frischen Geschmack mit Nuancen von Würze und einer gewissen Süße.

Abgang

Abgerundet und harmonisch. Der Honig, die kräftige Würze von Wacholder und Koriander sowie die Zitrusnoten versprechen ein intensives, aber angenehmes Erlebnis mit langanhaltendem Nachgang.

Servier-
vorschlag

Dank seines ausgewogenen Geschmacks und angenehmen Mundgefühls lässt sich Opyos Luxembourg Dry Gin pur oder auf Eis genießen. Wenn Sie sich jedoch für einen klassischen G&T entscheiden, empfehlen wir Ihnen ein mediterranes Tonic Wasser, welches das komplexe Aromaprofil abrundet.

You must be 18 years old to visit this site.

Please verify your age